Hundeclub Westküste e.V.

Startseite | Newsletteranmeldung | Impressum/Datenschutz

Ausbildung der Hunde

"Worauf es ankommt in der Hundeerziehung ist, die Ziele des Menschen zu Motivationen des Hundes umzugestalten und Aufgaben so zu vermitteln, dass sie der Hund annehmbar und lustvoll erlernen und ausführen kann"
(Prof. Ekard Lind)

Ist Hundausbildung notwendig?

Dies ist eine Frage, die sich jeder Hundehalter irgendwann mal gestellt und für sich beantwortet hat.
Eine Grundausbildung oder Begleithundeausbildung ist einfach unerlässlich für jeden Hundehalter. Die Verantwortung der Umwelt und seinem Hund gegenüber macht es erforderlich, eine Basis zu schaffen, die ein vernünftiges Miteinander zulässt.
Eigentlich möchte kein Hundehalter von seinem Hund durch den Park gezerrt werden oder vielleicht sogar Ärger mit anderen Hundebesitzern bekommen. Auch wenn wir genau wissen, dass unser Hund "nix tut" oder "nur spielen will", gibt es ängstliche Passanten oder einfach nur Menschen, die ihre Bekleidung gerne sauber behalten möchten. Zeigen wir doch unseren Mitmenschen, dass wir sie respektieren und dass wir in der Lage sind, unseren Hund im Zweifelsfall zurückzurufen. Damit können wir die harmlosen und was viel wichtiger ist, auch die weniger harmlosen Zwischenfälle vermeiden.

Wichtige Punkte zum Erreichen dieses Zieles

  • Aufmerksamkeitstraining
  • Richtige Motivationstechnik
  • Vor- und Nachteile einer beute- bzw. futterorientierten Arbeitsweise
  • Die richtige Leinenführtechnik
  • Dem Hund zeigen was er tun soll und nicht was er nicht tun soll
  • Die Aktionen unseres Hundes richtig deuten
  • Dem Hund Bestätigung zum richtigen Zeitpunkt geben
  • Einsatz von entsprechender Körperdynamik zur Umsetzung von Kommandos
  • usw.
  • Link zur Ausbildungs- und Prüfungsordnung
  • Link zur Übungsstundenübersicht